Auch die 1.Herren-Mannschaft darf in der Saison 2018/19 in der Landesliga starten

1.Herren


        hintere Reihe von links:          Daniel, Christopher und Matthias
                     vordere Reihe von links:          Neuzugang Johannes, Michael und Zlatko
              es fehlen:         Wolfgang und Christian

Für die neue Herausforderung in der Landesliga haben sich die Herren mit Johannes Arnold (Bruder von Christopher) verstärkt. Der 22-jährige Arnold hat schon im Alter von 10 Jahren beim SKC Hersbruck mit dem Kegeln begonnen und verzichtet durch den Wechsel zu GH 1923 auf die Möglichkeit bei seinem letzten Verein (ASV Neumarkt) in der 1. Bundesliga zu spielen!
Er kann auf zahlreiche sportliche Erfolge zurückblicken - so belegte er in der U-18 den 7. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, in der U-23 wurde er zweimal 4. Deutscher Meister und stieg in der letzten Saison mit dem ASV Neumarkt in die 1. Bundesliga auf. Ein weiteres Highlight war die Bronzemedaille (U-23) im Tandem bei der Weltmeisterschaft 2018 in Cluj (Rou). Seine persönliche Bestleistung steht derzeit bei 645 Holz.

Den ersten Wettkampf der neuen Saison bestreiten die 1. Herren am 8.September gleich beim ASV Neumarkt 2!

 

 


Spielbericht

Niederlage: gegen Vorletzten d. Tabelle, TV 1881 Altdorf 1 schiebt GH auf den vierten Platz

Wettkampfbester Christopher Arnold mit stolzen 588 Holz -216 im Räumen!


Wegen 13 Kegelpunkten schrammen die GHer Kegler an einem Unentschieden vorbei. Daniel Lindwurm und seiner Truppe war sehr bewusst, dass der Wettkampf gegen den vorletzten der Tabelle kein Zuckerschlecken werden würde. Dementsprechend teilte der Teamchef Christian Thüringer mit Michael Straub in die Startpaarung. Fast wäre die Rechnung aufgegangen, wenn Thüringer seinen Mannschaftspunkt nach einem verdienten Satzgleichstand (155:136; 127:152;143:112 und 116:140) mit nur 1 Holz Unterschied (541:540) nicht unglücklich verloren hätte Straub sicherte sich sofort Satz eins und zwei und wechselte mit einem Holzvorsprung von 27 Holz die Seiten. Auf der dritten Bahn hatte dann der Altdorfer mit 2 Holz die Nase vorn (141:139), was aber nicht weiter schlimm war, denn mit den letzten 30 Schub machte Straub durch 119:133 Holz über den dritten Satzpunkt den eingeplanten MP fix. Johannes Arnold, der nun mit Wolfgang Streubert ins Rennen ging, konnte auf zumindest 38 Kegelpunkte und 1 MP zurück blicken. Voll motiviert legte er sauber gespielte 157 Holz vor, wofür er gegen 138 Holz den Satzpunkt bekam. Im zweiten Durchgang kam er nur bis auf 2 Holz an seinen Gegner heran (130:132), im dritten nahm ihm der Altdorfer sogar 17 Holz ab (147:130). Aber Arnold ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern kämpfte verbissen um jedes Holz. Nach 15 Schub lag er mit 90:88 zwar noch knapp hinten, im Räumen ließ er jedoch nichts mehr anbrennen – mit 34:43 Holz holte er sich seinen zweiten Satzpunkt. Wegen genau dieser gerade erkämpften 7 Holz mehr (124:131) durfte er sich nun bei Satzgleichstand für 541:548 Holz mit dem MP belohnen. Gleichzeitig lief es bei Streubert ins Volle (90:67) gar nicht. Obwohl er im Räumen auf 45 Holz kam, zog Lindwurm die Reißleine und wechselte ihn aufgrund von 5 Fehlwürfen aus. Dafür kam Volker Wörlein, der sich nun ohne Einspielzeit mit der Bahn vertraut machen musste. Sein Gegner nutzte die Anfangsphase von Wörlein um mit 150:123 Holz seinen zweiten Satzpunkt zu holen. Dazu hatte er einen Kegelvorsprung von bereits 49 Holz. Auf der dritten Bahn konnte Wörlein zwar mit 131:139 Holz punkten, auf Bahn vier richteten seine 145:136 Holz jedoch nichts mehr am Gewinn des MP für den Altdorfer aus. Das Endergebnis von 560:510 brachte nun den Kontostand von GH in leichte Schieflage. 2:2 MP aber 5 Kegelpunkte Rückstand waren eine harte Aufgabe für Christopher Arnold und Daniel Lindwurm, denn das Schlussduo von Altdorf hatte ihre Heimbahn bekanntermaßen im Griff. Arnold lieferte sich einen exzellenten Zweikampf mit seinem Gegenspieler. Ähnlich eng wie bereits bei Thüringer, lagen die Einzelergebnisse beider Kegler beieinander. Bahn 1 beendete Arnold zu seinen Gunsten mit super 160/91/69/0:149 Holz; Bahn zwei gewann sein Gegner mit ebenfalls 160/1006/54/1:143 Holz. Nach der Halbzeit hatten beide die Grundlage für ein 600er-Ergebnis gelegt – Arnold mit 303 Holz, sein Gegner sogar mit 309 Holz. Auch im Endspurt schenkten sich beide nichts. Satzpunkt drei ging für 132:128 Holz an Altdorf; Nummer vier mit 143:157 an Arnold – 2:2 Satzgleichstand nach einem spannenden Match. Und anders als bei Thüringer ging der MP diesmal knapp an GH (584:588). Da Lindwurm ebenfalls Satzpunkt eins und zwei mit insgesamt 31 Holz Vorsprung für sich verbuchen konnte, wuchs die Spannung immer mehr. Vor dem jeweils dritten Durchgang hatte GH nämlich den Kegelvorsprung wieder auf 20 plus gedreht. Gerade jetzt drehte der Gegner von Lindwurm allerdings zur Höchstform auf – 112:95 ins Volle, dazu 54:36 im Räumen – jetzt war Altdorf wieder 19 Holz vor! Nun stand alles auf dem Spiel – ein Unentschieden oder sogar ein Sieg waren noch möglich. Der letzte Satz begann, diesmal erzielte Lindwurm 106:98 ins Volle, im Räumen wurde er aber mit 60:45 Holz abgefangen. Zwei klasse Ergebnisse von 585:574 Holz standen auf der Anzeige, aber beim 2:2 Satzgleichstand blieb der MP in Altdorf. Letztendlich fehlten GH für ein erhofftes Unentschieden ganz 13 Holz. Mit 5:3 Punkten und einem Gesamtkegelergebnis von 3342:3330 Holz fiel die Mannschaft auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Der Spieltag in Zahlen:

TV 1881 Altdorf Gut Holz 1923/TSV Lauf
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Uwe Zeiske 111 44 0 155 1.0 1.0 0.0 0.0 136 0 42 94 Christian Thüringer
91 36 4 127 0.0 1.0 152 2 53 99
99 44 1 143 1.0 0.0 112 2 35 77
82 34 1 116 0.0 1.0 140 1 41 99
383 158 6 541 2.0 2.0 540 5 171 369
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Andreas Böhm 89 45 1 134 0.0 0.0 1.0 1.0 147 0 52 95 Michael Straub
84 53 0 137 0.0 1.0 151 0 62 89
88 53 1 141 1.0 0.0 139 0 45 94
86 33 2 119 0.0 1.0 133 1 43 90
347 184 4 531 1.0 3.0 570 1 202 368
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Daniel Logsch 98 40 2 138 0.0 0.0 1.0 1.0 157 0 70 87 Johannes Arnold
88 44 1 132 1.0 0.0 130 1 45 85
102 45 2 147 1.0 0.0 130 1 33 97
90 34 3 124 0.0 1.0 131 1 43 88
378 163 8 541 2.0 2.0 548 3 191 357
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Stefan Müller 90 44 2 134 1.0 1.0 0.0 0.0 112 5 45 67 Wolfgang Streubert


Volker Wörlein
96 54 0 150 1.0 0.0 123 2 34 89
87 44 1 131 0.0 1.0 139 1 45 94
85 60 0 145 1.0 0.0 136 3 44 92
358 202 3 560 3.0 1.0 510 11 168 342
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Markus Lill 95 54 1 149 0.0 0.0 1.0 1.0 160 0 69 91 Christopher Arnold
106 54 1 160 1.0 0.0 143 0 45 98
96 36 3 132 1.0 0.0 128 1 48 80
92 51 0 143 0.0 1.0 157 1 54 103
389 195 5 584 2.0 2.0 588 2 216 372
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Frank Klughardt 90 44 1 134 0.0 1.0 0.0 1.0 147 0 51 96 Daniel Lindwurm
83 44 2 127 0.0 1.0 145 1 52 93
112 54 0 166 1.0 0.0 131 2 36 95
98 60 2 158 1.0 0.0 151 1 45 106
383 202 5 585 2.0 2.0 574 4 184 390
TP : 2 3342 12.0 5.0 3.0 12.0 3330 TP : 0






*********************

 

 


Die aktuelle Regionalliga-Mannschaft 2016/17

von links nach rechts:
Daniel, Neuzugang Christopher, Teamchef Matthias, Michael, Thomas und Hans-Peter -

auf dem Bild fehlt Christian 

 

Verstärkt durch den jungen Christopher Arnold, der vom ASV Neumarkt zu uns gewechselt ist, stellt sich die 1.Männermannschaft dem harten Konkurrenzkampf in der Regionalliga.   

 

=========================================================

 

 



Spielbericht

Niederlage: gegen Vorletzten d. Tabelle, TV 1881 Altdorf 1 schiebt GH auf den vierten Platz

Wettkampfbester Christopher Arnold mit stolzen 588 Holz -216 im Räumen!


Wegen 13 Kegelpunkten schrammen die GHer Kegler an einem Unentschieden vorbei. Daniel Lindwurm und seiner Truppe war sehr bewusst, dass der Wettkampf gegen den vorletzten der Tabelle kein Zuckerschlecken werden würde. Dementsprechend teilte der Teamchef Christian Thüringer mit Michael Straub in die Startpaarung. Fast wäre die Rechnung aufgegangen, wenn Thüringer seinen Mannschaftspunkt nach einem verdienten Satzgleichstand (155:136; 127:152;143:112 und 116:140) mit nur 1 Holz Unterschied (541:540) nicht unglücklich verloren hätte Straub sicherte sich sofort Satz eins und zwei und wechselte mit einem Holzvorsprung von 27 Holz die Seiten. Auf der dritten Bahn hatte dann der Altdorfer mit 2 Holz die Nase vorn (141:139), was aber nicht weiter schlimm war, denn mit den letzten 30 Schub machte Straub durch 119:133 Holz über den dritten Satzpunkt den eingeplanten MP fix. Johannes Arnold, der nun mit Wolfgang Streubert ins Rennen ging, konnte auf zumindest 38 Kegelpunkte und 1 MP zurück blicken. Voll motiviert legte er sauber gespielte 157 Holz vor, wofür er gegen 138 Holz den Satzpunkt bekam. Im zweiten Durchgang kam er nur bis auf 2 Holz an seinen Gegner heran (130:132), im dritten nahm ihm der Altdorfer sogar 17 Holz ab (147:130). Aber Arnold ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern kämpfte verbissen um jedes Holz. Nach 15 Schub lag er mit 90:88 zwar noch knapp hinten, im Räumen ließ er jedoch nichts mehr anbrennen – mit 34:43 Holz holte er sich seinen zweiten Satzpunkt. Wegen genau dieser gerade erkämpften 7 Holz mehr (124:131) durfte er sich nun bei Satzgleichstand für 541:548 Holz mit dem MP belohnen. Gleichzeitig lief es bei Streubert ins Volle (90:67) gar nicht. Obwohl er im Räumen auf 45 Holz kam, zog Lindwurm die Reißleine und wechselte ihn aufgrund von 5 Fehlwürfen aus. Dafür kam Volker Wörlein, der sich nun ohne Einspielzeit mit der Bahn vertraut machen musste. Sein Gegner nutzte die Anfangsphase von Wörlein um mit 150:123 Holz seinen zweiten Satzpunkt zu holen. Dazu hatte er einen Kegelvorsprung von bereits 49 Holz. Auf der dritten Bahn konnte Wörlein zwar mit 131:139 Holz punkten, auf Bahn vier richteten seine 145:136 Holz jedoch nichts mehr am Gewinn des MP für den Altdorfer aus. Das Endergebnis von 560:510 brachte nun den Kontostand von GH in leichte Schieflage. 2:2 MP aber 5 Kegelpunkte Rückstand waren eine harte Aufgabe für Christopher Arnold und Daniel Lindwurm, denn das Schlussduo von Altdorf hatte ihre Heimbahn bekanntermaßen im Griff. Arnold lieferte sich einen exzellenten Zweikampf mit seinem Gegenspieler. Ähnlich eng wie bereits bei Thüringer, lagen die Einzelergebnisse beider Kegler beieinander. Bahn 1 beendete Arnold zu seinen Gunsten mit super 160/91/69/0:149 Holz; Bahn zwei gewann sein Gegner mit ebenfalls 160/1006/54/1:143 Holz. Nach der Halbzeit hatten beide die Grundlage für ein 600er-Ergebnis gelegt – Arnold mit 303 Holz, sein Gegner sogar mit 309 Holz. Auch im Endspurt schenkten sich beide nichts. Satzpunkt drei ging für 132:128 Holz an Altdorf; Nummer vier mit 143:157 an Arnold – 2:2 Satzgleichstand nach einem spannenden Match. Und anders als bei Thüringer ging der MP diesmal knapp an GH (584:588). Da Lindwurm ebenfalls Satzpunkt eins und zwei mit insgesamt 31 Holz Vorsprung für sich verbuchen konnte, wuchs die Spannung immer mehr. Vor dem jeweils dritten Durchgang hatte GH nämlich den Kegelvorsprung wieder auf 20 plus gedreht. Gerade jetzt drehte der Gegner von Lindwurm allerdings zur Höchstform auf – 112:95 ins Volle, dazu 54:36 im Räumen – jetzt war Altdorf wieder 19 Holz vor! Nun stand alles auf dem Spiel – ein Unentschieden oder sogar ein Sieg waren noch möglich. Der letzte Satz begann, diesmal erzielte Lindwurm 106:98 ins Volle, im Räumen wurde er aber mit 60:45 Holz abgefangen. Zwei klasse Ergebnisse von 585:574 Holz standen auf der Anzeige, aber beim 2:2 Satzgleichstand blieb der MP in Altdorf. Letztendlich fehlten GH für ein erhofftes Unentschieden ganz 13 Holz. Mit 5:3 Punkten und einem Gesamtkegelergebnis von 3342:3330 Holz fiel die Mannschaft auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Der Spieltag in Zahlen:

TV 1881 Altdorf Gut Holz 1923/TSV Lauf
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Uwe Zeiske 111 44 0 155 1.0 1.0 0.0 0.0 136 0 42 94 Christian Thüringer
91 36 4 127 0.0 1.0 152 2 53 99
99 44 1 143 1.0 0.0 112 2 35 77
82 34 1 116 0.0 1.0 140 1 41 99
383 158 6 541 2.0 2.0 540 5 171 369
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Andreas Böhm 89 45 1 134 0.0 0.0 1.0 1.0 147 0 52 95 Michael Straub
84 53 0 137 0.0 1.0 151 0 62 89
88 53 1 141 1.0 0.0 139 0 45 94
86 33 2 119 0.0 1.0 133 1 43 90
347 184 4 531 1.0 3.0 570 1 202 368
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Daniel Logsch 98 40 2 138 0.0 0.0 1.0 1.0 157 0 70 87 Johannes Arnold
88 44 1 132 1.0 0.0 130 1 45 85
102 45 2 147 1.0 0.0 130 1 33 97
90 34 3 124 0.0 1.0 131 1 43 88
378 163 8 541 2.0 2.0 548 3 191 357
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Stefan Müller 90 44 2 134 1.0 1.0 0.0 0.0 112 5 45 67 Wolfgang Streubert


Volker Wörlein
96 54 0 150 1.0 0.0 123 2 34 89
87 44 1 131 0.0 1.0 139 1 45 94
85 60 0 145 1.0 0.0 136 3 44 92
358 202 3 560 3.0 1.0 510 11 168 342
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Markus Lill 95 54 1 149 0.0 0.0 1.0 1.0 160 0 69 91 Christopher Arnold
106 54 1 160 1.0 0.0 143 0 45 98
96 36 3 132 1.0 0.0 128 1 48 80
92 51 0 143 0.0 1.0 157 1 54 103
389 195 5 584 2.0 2.0 588 2 216 372
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Frank Klughardt 90 44 1 134 0.0 1.0 0.0 1.0 147 0 51 96 Daniel Lindwurm
83 44 2 127 0.0 1.0 145 1 52 93
112 54 0 166 1.0 0.0 131 2 36 95
98 60 2 158 1.0 0.0 151 1 45 106
383 202 5 585 2.0 2.0 574 4 184 390
TP : 2 3342 12.0 5.0 3.0 12.0 3330 TP : 0